Fieberthermometer kaufen

Sie möchten sich ein neues Fieberthermometer kaufen, stehen aber etwas hilflos vor der Masse an verschiedenen Geräten? Nicht verzagen – alles wichtige zum Kauf eines Fieberthermometers finden Sie in diesem Artikel.

Für alle Kurzentschlossenen hier unsere Favoriten basierend auf den Tests verschiedener Institute wie Stiftung Warentest oder Ökotest, den Bewertungen der Amazonkunden sowie eigenen Recherchen und Erfahrungen. Weitere vertiefende Infos dann gleich im Anschluss.

Unsere Favoriten – die Top 4

Domotherm 0830 Rapid

Das Dontotherm 0830 Rapid ist ein günstiges elektronisches Kontaktthermometer zur Fiebermessung zur Messung im After, unter der Zunge sowie unter der Achsel.

  • Messzeit: ca. 30 Sekunden
  • Signalton am Ende der Messung
  • Akustischer Fieberalarm
  • Speicherung des letzten Messwertes
  • Wasserdicht und desinfizierbar

Gesamturteil „sehr gut“ im Test der Zeitschrift ÖkoTest aus dem Jahr 2008. Seit langem eines der meistverkauften elektronischen Kontaktthermometer bei Amazon.

Braun IRT 6520 ThermoScan 7

Obwohl erst seit Spätsommer 2014 auf dem Markt, entwickelte sich das Braun IRT 6520 ThermoScan 7 bei Amazon innerhalb kürzester Zeit zum meistverkauften Ohrthermometer überhaupt.

  • Messzeit: wenige Sekunden
  • auf 34° C vorgewärmte Messspitze schließt störende externe Temperatureinflüsse aus
  • Großes beleuchtetes LCD-Display mit Farbkodierung beim Messergebnis (grün = normal, gelb = erhöht, rot = hoch)
  • Interpretation des Messergebnisses auch Basis des Altes des Kindes
  • Speicherung von neun Messwerten
  • Einmal-Schutzkappen (BPA- und latexfrei) schließen das Risiko einer Übertragung von Keimen aus
  • Aufbewahrungsbox

Tests unabhängiger Verbrauchermagazine wie Stiftung Warentest oder Ökotest liegen leider noch nicht vor. Allerdings konnten die Vorgängermodelle stets überzeugen. Das Braun ThermoScan IRT 4020 im Test der Stiftung Warentest vom Januar 2005 mit Qualitätsurteil „sehr gut“ und „sehr guter“ Temperaturgenauigkeit. Das Braun ThermoScan IRT 4520 im Test der Stiftung Warentest vom September 2008 mit Qualitätsurteil „gut“ und „sehr guter“ Messgenauigkeit.

Beurer FT 90

Wenn’s ein Stirnthermometer sein soll, dann lohnt der Blick auf das Beurer FT 90. Die Messung erfolgt kontaktlos durch leichtes hin- und herbewegen vor der Stirn.

  • Messzeit: Wenige Sekunden
  • Visueller Fieberalarm bei Temperaturen über 38°C
  • Hygienisch, da keine Körperberührung
  • Speicherung der letzte 60 Messergebnisse (nur bei Fiebermessung)
  • Zusätzliche Messung von Umgebungs- und Oberflächentemperatur

Das Stirnthermometer die Oberflächen- und nicht die Körperkerntemperatur messen, ist die Gefahr von Messfehlern größer als bei anderen Fieberthermometern. Beachten Sie daher bitte die Bedienungsanleitung besonders genau.  Testsieger im Test der Zeitschrift Haus und Garten 4/2014.

Etekcity Duales Infrarot Fieberthermometer

Mit dem Etekcity erhalten Sie ein Infrarot-Fieberthermometer, das sowohl als Stirnthermometer (mit aufgesteckter Kappe) als auch als Ohrthermometer (ohne Kappe) verwendet werden kann.

  • Vorgewärmte Messspitze um störende externe Temperatureinflüsse auszuschließen
  • Messzeit: eine Sekunde
  • Großes beleuchtetes LCD Display zum bequemen Ablesen des Messergebnisses auch bei Dunkelheit
  • Fieberalarm: Übersteigt die Temperatur 37,5°C, gibt das Thermometer 7 kurze Töne von sich und die Display-Beleuchtung blinkt
  • Speicherung  der letzten 20 Messergebnisse
  • Zusätzliche Messung von Umgebungs- und Oberflächentemperatur
  • Automatische Abschaltung nach 10 Sekunden
  • Aufbewahrungstasche

In offiziellen Test tauchte das Etekcity Infrarot Fieberthermometer bis dato noch nicht auf. Dafür ist es bei Amazon der Senkrechtstarter. Erstmals im Juli 2015 im Angebot hat sich das Thermometer einen Top-Platz in der Verkaufshitparade gesichert. In den Kundenbeurteilungen (im Januar 2016 lagen bereits über 150 Rezensionen vor) wurden fast ausschließlich 5 Sterne und damit die Höchstnote vergeben.

Fieber – Ursachen und Behandlung

Die normale Körpertemperatur des Menschen liegt bei ~ 36,5 bis 37 Grad Celsius. Zeit das Fieberthermometer 38 Grad Celsius oder mehr an, so spricht man landläufig von Fieber.

Meistens tritt Fieber als Begleiterscheinung der Abwehr gegen eindringende lebende Mikroorganismen oder andere als fremd erkannte Stoffe auf. Es signalisiert damit, dass sich das Immunsystem aktiv gegen Krankeitserreger zur Wehr setzt. Oder anders ausgedrückt: Fieber ist in den meisten Fällen nicht die Ursache der Krankheit, sondern Teil der Antwort des Organismus auf Krankheit. Daraus folgt auch dass eine Senkung des Fiebers mit Medikamenten kontraproduktiv sein kann.

Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe weiterer Ursachen für Fieber. In diesem Zusammenhang sei auf die Linktipps im Anhang hingewiesen. Manchmal bleibt die Ursache des Fiebers auch gänzlich im Dunkeln.

Bitte beachten Sie, dass ich hier keine ärztlichen Ratschläge geben kann. Im Zweifelsfall gilt immer der bekannte Spruch „fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“.

Erwachsene sollten bei hohem Fieber, das länger als einen Tag anhält oder bei Fieber zum Arzt gehen. Für Babys und Kleinkinder gilt: Sicherheitshalber kurzfristig einen Kinderarzt aufsuchen oder rufen.

Fiebermessen

Fieber kann an verschiedensten Körperstellen und mit verschiedenen Methoden gemessen werden:

  • im After (rektal)
  • unter der Zunge (oral)
  • unter der Achsel (axillar)
  • in der Vagina (eher selten)
  • im Ohr
  • auf der Stirn

Alle Meßmethoden haben Vor- und Nachteile. Am genauesten ist die Messung im Po. Aber nicht jeder mag das. Besonders Kinder wehren sich oft. Sehr beliebt ist die Messung im Ohr die bei richtiger Anwendung recht verläßliche Werte liefert (Bedienungsanleitung genau lesen!). Am bequemsten ist die Messung auf der Stirn – dabei wird jedoch oft die Messgenauigkeit kritisiert.

Was macht ein Fieberthermometer aus?

Die Wikipedia sagt sinngemäß: Ein Fieberthermometer ist ein spezielles Thermometer zur Bestimmung der Körpertemperatur vor allem bei Fieber. Es muss folgenden Anforderungen genügen:

  • Messbereich mindestens 35 °C bis 42 °C bei einer Auflösung von 0,1 °C
  • Festhalten der während der Messung erzielten Maximaltemperatur

Typen von Fieberthermometern

Aus den unterschiedlichen Messmethoden ergibt sich, dass es eine ganze Reihe unterschiedlicher Typen von Fieberthermometern gibt.

Glasthermometer

Früher mit giftigem Quecksilber gefüllt, gibt es heute moderne Glasthermometer mit ungiftigen Metallgemischen aus Gallium, Indium und Zinn (kurz auch Galinstan genannt).

Geeignet zur Messung im After, unter der Zunge sowie unter der Achsel.

Pro:

  • preiswert und genau
  • leicht zu reinigen und desinfizieren

Contra:

  • lange Messzeiten
  • kann brechen
  • nicht jeder mag die Messung im Po

Elektronisches Kontaktthermometer

Der logische Nachfolger des Glasthermometers.

Geeignet zur Messung im After, unter der Zunge sowie unter der Achsel.

Pro:

  • preiswert und genau
  • leicht zu reinigen und desinfizieren
  • einfach abzulesen

Contra:

  • moderate Messzeiten
  • nicht jeder mag die Messung im Po

Ohrthermometer

Das Ohrthermometer misst mittels eines Infrarotstrahls die Temperatur am Trommelfell. Diese entspricht der Körperkerntemperatur. Richtig angewandt recht genau. Unser Favorit.

Pro:

  • kurze Messzeit
  • erspart die unangenehme Messung im Po

Contra:

  • mit 40 – 60 Euro teurer als die bisher beschriebenen Modelle
  • etwas Übung und Sorgfalt in der Anwendung erforderlich

Stirnthermometer

Das Stirnthermometer misst (wie der Name schon sagt) die Temperatur der Stirn. Je nach Modell durch leichtes Rollen über die Haut oder berührungslos.

Pro:

  • kurze Messzeit
  • hygienisch, da keine Messung in Körperöffnungen
  • bei kleinen Kindern selbst im Schlaf anwendbar
  • erspart die unangenehme Messung im Po

Contra:

  • relativ teuer
  • relativ ungenau

Kombinierte Ohr-/Stirnthermometer

Eher selten anzutreffen sind kombinierte Ohr-/Stirnthermometer.

Fieber-Teststreifen

Nur der Vollständigkeit erwähnt werden sollen Fieber-Schnelltests zum Beispiel in Form von Teststreifen, die auf die Stirn aufgeklebt werden – unzuverlässig und daher nicht zu empfehlen.

Fieberthermometer im Test

Aktuelle unabhängige Tests gibt es kaum. Der letzte Test der Stiftung Warentest stammt aus dem September 2008. Immerhin, viele der getesteten Modelle sind noch immer erhältlich:

  • Bestes Kontaktthermometer im Test: Hartmann Thermoval rapid
  • Bestes Ohrthermometer im Test: Braun ThermoScan IRT-4520,
    Nachfolger ist das Braun ThermoScan IRT-6520
  • Bestes Stirnthermometer im Test: Wick W-977F

Wo kaufen?

Grundsätzlich können Sie Fieberthermometer in der Apotheke, im Elektrogroßhandel oder im Internet kaufen. Die beste Beratung erhalten Sie sicherlich in der Apotheke. Die Zahl der verfügbaren Modelle wird aber eher gering sein. Deutlich höher ist die Auswahl im Elektrogroßhandel. Fundierte Beratung ist dort eher Glücksache. Wenn Sie wissen, was Sie wollen oder sich vorher bereits informiert haben, sollten Sie im Internet zuschlagen. Die Preise sind bei den verschiedenen Versandhändlern – beispielsweise Amazon – oft deutlich günstiger als im stationären Handel. Auch erhalten sie dort praktisch jedes gewünschte Model.

Fieberthermometer Online

Dieser Artikel ist eine Service der Partnerseite Fieberthermometer Online. Wenn Sie sich also noch detaillierter zum Kauf eines Fieberthermometers informieren wollen – schauen Sie doch einfach mal vorbei.

Weiterführende Informationen

Im Internet finden Sie viele weiterführende Informationen. Besonders empfehlenswert die Beiträge in der Apotheken Umschau, die zum Thema Fieber kaum eine Frage offenlassen.

Darüber hinaus gibt es noch einige wenige Bücher zur Vermeidung und Behandlung von Erkältungen, grippalen Infekten und Grippe

  • Erkältungen müssen nicht seinvon Max O Bruker und Ilse Gutjahr, 16,80 Euro, mehr bei Amazon
  • Die 50 besten Erkältungs-Killervon Sven-David Müller, 9,99 Euro, mehr bei Amazon
  • Grippe und Erkältungskrankheiten: natürlich heilen. Vorbeugen Behandeln Auskurierenvon Markus Sommer, 15,90 Euro, mehr bei Amazon